1. September 2014

das lafayette hotel & san diego











Sonnenschein hatten wir ja hier in den letzten Tagen nicht wirklich viel - es hat Bindfäden gerregnet, aber das war auch gut so, denn dann macht es richtig Spaß am Rechner zu sitzen und sich ins sonnige Kalifornien zurück zu träumen und in Ruhe die gefühlten drölftrillionen Bilder zu sichten, die ich während unserer dreiwöchigen Reise gemacht habe.

Und es ist schön, sich zurück zu denken, denn gefühlt ist die Reise schon ewige Zeiten her. Geht Euch das auch so, dass der Alltag Euch ruck-zuck wieder hat nach einem Urlaub? Und das es einem vorkommt, als wäre es Jahre her, dass man weg war? In Wirklichkeit stimmt das natürlich gar nicht und wir sind vor gerade einmal 50 Tagen losgeflogen  - und dass weiß ich so genau, weil vor 50 Tagen das WM Endspiel war. Und wir saßen während des WM Endspiels im Flieger nach LA. Das wäre nicht weiter dramatisch, denn eigentlich gibt es inzwischen auf ziemlich vielen Langstreckenflügen Internet, nur in diesem Flugzeug an diesem besonderen Tag war der Hotspot - leider kaputt! DRAMA sag ich Euch. Ich habe immer noch ein gallopierend schlechtes Gewissen, dass meine fußballverückten Jungs jetzt immer sagen müssen: Als Deutschland 2014 Weltmeister wurde, da, ja da saßen wir im Flugzeug und die Lufthansa hat das mit dem Hotspot leider nicht hinbekommen. In vier Jahren, ach was in zwei, sorgt das wahrscheinlich für ungläubiges Kopfschütteln, aber im Jahr 2014, da war das eben so. Aber ich bin ja auch nicht ganz schuldlos daran, denn ich habe den Flug gebucht. In der festen Annahme, das ein WM Endspiel immer Ende Juni ist. Ist aber nicht so. Ein Endspiel ist immer Mitte Juli. Lektion fürs Leben.

So, jetzt bin ich aber vom Hölzchen aufs Stöckchen gekommen, denn eigentlich möchte ich Euch ja von der ersten Station unserer Reise erzählen - San Diego. San Diego, zweitgrößte Stadt in Kalifornien, kurz vor der mexikanischen Grenze und ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe. So richtig warm geworden sind wir am Anfang nicht, San Diego und ich. Lags am grauen Himmel oder daran, dass ich mich weder La Jolla noch der weltberühmte Zoo wirklich begeistern konnten? Erst beim Abschied hab ich gemerkt, dass ich gerne mehr Zeit in San Diego verbracht hätte. Zeit, die ungekannten Ecken zu erkunden, wie zum Beispiel die kleinen Läden und Cafés auf der University Avenue. Oder den Balboa Park. Oder auch Coronado. Aber in zwei Tagen kann man eine Stadt eben nur streifen...

Toll war auf jeden Fall unser Hotel. Das Lafayette ist ein Hotel und ein Swim Club. Die Einrichtung war großartig - alte Vintage Möbel und bunte Schirme an der Decke, an den Wänden alte Filmplakatte. Man hat sich wirklich zurück versetzt gefühlt in eine goldene Zeit. Herzstück des Hotels aber ist der von Johnny Weismuller gestaltete Pool mit (fast) olympischen Ausmassen. Denn Johnny Weismüller war ja nicht nur Schauspieler, sondern auch fünffacher Schwimm-Olympiasieger. Ein Pool mit Geschichte. Und ein schöner noch dazu. Empfehlenswert ist auch das zum Hotel gehörende Restaurant. Der klassische Burger und die Spaghetti mit Meatballs waren lecker, das Ambiente toll und was gibt es Besseres, als jetlaggeplagt dreimal lang hinzuschlagen und ins Hotelbett zu fallen? Eben!

Was wir sonst in San Diego gemacht haben? Die Seehunde in La Jolla angeguckt. Den San Diego Zoo besucht, von dem wir allerdings eher enttäuscht waren. Landschaftlich ein Traum, aber artgerechte Tierhaltung? Ich weiß, das Pandabären nichts anderes tun als schlafen und fressen, aber der Anblick des lethargischen-schmutzigen Fellknäuels war schon traurig. Toll waren die vielen Palmen und Pflanzen. Real Urban Dschungel eben! Durchs Seaport Village gebummelt. Mexikanisch gegessen. Über die Coronado Bridge gefahren. 

Ich hoffe, ich werde eines Tages zurück kommen, um die geheimen und schönen Ecken zu entdecken!

Meine Tipps für San Diego

Schlafen
2223 El Cajon Blvd
San Diego, CA 92104

Shoppen
The Headquaters at Seaport District. Viele kleine nette Läden, schöne Atmosphäre. 
Coronado. Toll und teuer! 

Essen
Puesto. Sehr stylisch, leckeres Mexican Street  Food. Try the mix & match Tacos. Delicious!










27. August 2014

wohnen | eine neue mitbewohnerin - schlank, schick und ganz schön helle!




Lieber Sommer, wie schön, dass Du es Dir noch mal anders überlegt und die Sonne aus ihrer Geiselhaft rausgelassen hast. Das kann ja auch nicht sein, dass wir im August schon tagsüber das Licht anschalten müssen. Obwohl - wenn es so eine schöne Leuchte ist wie meine neue Mitbewohnerin, die iittala Latern, dann schalte ich sie eigentlich ganz gerne an. Aber es reicht vollkommen, wenn das Abends der Fall ist. Tagsüber freue ich mich dann doch, wenn die Sonne noch ein bisschen durch die Fenster scheint.

Aber im Herbst, da ist es in der Ecke im ehemaligen Esszimmer ganz schön duster gewesen, denn vor dem Umbau ist die alte Leuchte, die dort stand, meiner Aufräumwut zum Opfer gefallen. Etwas Neues musste her. Und als iittalla, eh schon eine meiner Lieblingsmarken, Anfang des Jahres auch Leuchten ins Programm aufgenommen hat, habe ich mich verliebt. Und ich finde, sie passt perfekt in die Ecke. Schlank, groß und ganz schön helle. Hach. Es ist Liebe.

Damit ist zumindet eine Ecke des ehemaliges Ess- jetzt Arbeitszimmers fertig. Eine. Über den Rest grübel ich gerade nach. Seht Ihr die kleine Ecke meiner Lieblingskommode? Ich überlege gerade ernsthaft sie rauszuschmeissen und durch ein Bücherregal zu ersetzen. Aber bei mir brauchen Entscheidungen ja leider meistens ein bisschen. Und wenn das Wetter wieder schlecht ist, stöber ich bei Pinterest und suche nach einem Bücherregal, das mein Herz genau so schnell erobert wie die Latern.

Und wann habt Ihr euch das letzte Mal so richtig verliebt???
 
________________________________________________________________________
Ein großes Danke schön geht an Connox, die die iittalla Latern und mich verkuppelt haben! 




21. August 2014

unterwegs | Kommt, wir holen uns den Sommer zurück - ein Tag in Holland!


Das wars mit den Sommerferien 2014! Sechs Wochen sind vorbei und gestern hat mich der Alltag wieder eingeholt - aufstehen, Schulbrote schmieren, Küche aufräumen und ab an den Schreibtisch... Aber es klingt noch ein bisschen nach, das Sommerferiengefühl und ich will es noch einen Moment länger festhalten und mich noch einmal zurück träumen, an den Anfang und vor allem zurück in den Sommer... (ist es lausig kalt oder was? Oder nur bei mir?)

Seit drei Jahren habe ich mit einer Freundin eine schöne Tradition ins Leben gerufen. Zusammen mit unseren Töchter, die im gleichen Alter sind, fahren wir in den Sommerferien für zwei Tage ans Meer. Genauer gesagt nach Holland, und dort nach Domburg in Zeeland. Domburg ist ein kleiner, feiner (und leider ein bisschen touristischer) Ort an der holländischen Nordseeküste, circa drei Stunden von Köln entfernt. Wir gönnen uns eine Nacht in einem schönen Hotel, packen Badesachen, Strandspielzeug, dicke Jacken und Bücher ein und machen uns auf den Weg. Am Strand von Domburg mieten wir uns eine Strandbude, die Mädchen buddeln im Sand und spielen im Wasser, wir lesen und quatschen, trinken Koffie verkeerd und halten die Nase in den Wind. Am späten Nachmittag bummeln wir durch Domburg. Sehr viele nette Läden gibt es dort, nette Cafés und manchmal auch einen schönen Markt.

Abends gehen wir in unsere Lieblingsstrandbar, trinken Kirschbier und essen Kibbeling und gucken so lange aufs Meer bis die Sonne untergeht. Und am nächsten Tag wiederholen wir das Ganze, bevor wir uns wieder zurück auf den Weg nach Köln machen. Herrlich!

Falls Ihr mal nach Domburg fahren wollt, kann ich Euch folgendes empfehlen...

Schlafen
Es gibt viele Ferienwohnungen in Domburg, einen großen Campingplatz und einige Hotels. Mir gefällt es am Besten im Strandduivel. Das Hotel liegt direkt hinter der Düne, hat schöne Zimmer und einen tollen Frühstücksraum mit einem wirklich leckeren Frühstück. Perfekt für eine Nacht.

Essen
Die Auswahl an Restaurants in Domburg ist groß - sehr lecker isst man in den Strandpavillions direkt am Strand. Toll eingerichtet ist es Het Badpavilijoen. Leider daher auch etwas teurer. Ein Muss ist ein Besuch der Fischbude Zeevishandel. Die langen Schlangen davor sprechen für sich!

Shoppen 
Domburg ist ein kleines Shoppingparadies. Es gibt viele kleine Läden, die sowohl schöne Mode als auch Wohnaccessoires führen. Schöne Dinge von Rice, Bloomingville, House Doctor oder Pip bekommt man unter anderem in der Galerie Pop - und hier kann man auch ganz wunderbar Koffie verkeerd trinken!

Und wem das noch nicht reicht, der fährt am Besten nach Middelburg zu Dille & Kamille :).

Bis zum nächsten Jahr Zeeland! Es war mal wieder mooi. Tot ziens! 



7. August 2014

unterwegs | zurück aus der sommerpause und aus sunny california















Ich bin zurück aus der Sommerpause! Das war aber eine ganz schön lange Sommerpause! Und eigentlich sollte das auch nicht so sein, denn ich hatte mir fest vorgenommen von unterwegs ein bisschen zu bloggen und Euch an meiner Reise nach Kalifornien teilhaben zu lassen. Aber wie das so ist wenn man weit weit weg ist - die Eindrücke jeden Tag und auch die Zeit mit meiner Familie habe ich sehr genossen. Wann sonst hat man die Gelegenheit, tolle Landschaften und Städte gemeinsam zu entdecken und abends bei einem Burger das Erlebte Revue passieren zu lassen? Und das war wichtiger, als Bilder zu bearbeiten und zu hoffen dass das Internet im Hotel stabil ist. Und ausserdem seit Ihr ja auch alle in den Ferien oder zumindest in Sommerlaune und liegt hoffentlich mit einem guten Buch im Schwimmbad oder genießt die lauen Abende draussen anstatt immer online zu sein.

Ich komme jedenfalls langsam wieder an. Wirklich langsam, denn der Jetlag hat mich fest im Griff und ich fühle mich ein bisschen als würde ich in einer Welt aus Watte leben. Alles ist ein bisschen dumpf und geht laaangsamer voran. Wie, bitte schön, machen das Menschen die beruflich zwischen den Zeitzonen pendeln? Bewundernswert.

Heute ist es hoffentlich ein bisschen besser als gestern und da habe ich immer hin schon mal einen Blick in meine Bilder geworfen. Nach und nach nehme ich Euch in der nächsten Zeit mit auf meine Reise - tolle Begegnungen, schicke Läden, gute Restaurants, tolle Hotels und mittlere Katastrophen inklusive.

Goodbye California, hello Germany. Und wie man in Kalifornien so schön sagt: I'm good!


25. Juni 2014

möbelliebe | sabine von azurweiss


möbelliebe | sabine von azurweiss

möbelliebe | sabine von azurweiss

möbelliebe | sabine von azurweiss
Hui, die Möbelliebe hat gaz schön lange Pause gemacht. Aber jetzt ist sie wieder da und ich freue mich heute Sabine von azurweiss zu Gast zu haben! Sabine bloggt über Interior Inspiration, über Schönes fürs Zuhause und in ihrer Serie Detail am Dienstag zeigt sie wunderschöne Blumeninspirationen und aktuelle Deko Details aus ihrem Zuhause. Schöne Dinge kann man in ihrem Online Shop lamesa kaufen, was ich gerne und oft tue! Sabine und ich kennen uns inzwischen schon ein paar Jahre, seit wir beide angefangen haben zu bloggen begleiten wir uns auf unseren Blogs und haben uns auch schon einige Male persönlich getroffen. Zu einem Wochenende in Hamburg, auf einen Kaffee in Stuttgart und im letzten Jahr waren wir gemeinsam ein paar Tage in Amsterdam

Da wird es also Zeit, dass Sabine mir und Euch ihr Lieblingsmöbelstück vorstellt! Los geht's!

Was ist das?
Ein Vintage Sesselduo von Knoll.

Wo hast Du sie her?
Ich bringe regelmäßig Dinge, die ich ausmiste, zu einem Sozialkaufhaus bei uns in der Nähe und immer, wenn ich dort bin, schaue ich ob es nicht ein paar hübsche Vintage Vasen für meine Sammlung gibt. Im letzten Sommer standen dann plötzlich diese beiden Sitz-Schätzchen dort. Genau solche hatten mein Mann und ich uns fürs Wohnzimmer gewünscht. Die Polster waren zwar ziemlich schrecklich (ein seltsam beigefarbener Chenillestoff), aber das war egal, da wir die Sessel der Hygiene wegen so oder so neu bezogen hätten.  

Wie lange hast Du sie schon?

Gekauft haben wir die beiden letzten Sommer. Bis wir uns für neue Bezugsstoffe entschieden hatten, standen sie eine Weile im Keller. Im Dezember bekam dann Sessel Nummer 1 einen eisblauen Überzug und im Frühjahr hat Sessel Nummer 2 sein neues Kleid erhalten – in einem intensiven Blauton irgendwo zwischen petrol und enzian.

Wo stehen sie und wofür nutzt du sie?
Wie (fast) alles bei uns im Haus, wandern auch die Sessel umher. Im Moment steht der eisblaue neben der Terrassentür im Essbereich. Ich lümmel mich da gerne zum Lesen oder Telefonieren rein. Exemplar Nummer 2 steht im Wohnzimmer und ist der offizielle Lesesessel meines Mannes

Warum sind sie Deine Lieblingsmöbel?
Weil sie unheimlich bequem sind und einfach toll aussehen. Und weil sie als Vintage Möbel so etwas wie eine Seele haben – ich würde zu gerne wissen, was sie schon alles „gesehen“ und „erlebt“ haben.

Danke liebe Sabine dass Du heute mein Gast warst! Deine Knoll Sessel dürften jederzeit auch bei mir einziehen, falls Du Dich entliebst! Und wie gefallen Sie Euch?

P.S. Vielen dank für eure vielen und hilfreichen Kommentare zum Vintage Tattoo! Vielleicht trau ich mich ja jetzt doch noch ein Regal aufzuhängen :). Die 'Soul Kitchen' Buchstaben hat übrigens Yvonne von Puppenzimmer gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!






21. Juni 2014

wohnen | schwarz - rot - gold und eine frage an euch!


Schland oh Schland - heute gehts endlich weiter mit Deutschland bei der WM und ich mach mich gleich auf zum Markt um Zutaten für den weltbesten Kartoffelsalat zu kaufen, denn bei uns gibts zum Spiel heute klassisch deutsches Buffet mit kleinen Wiener Schnitzeln und eben Kartoffelsalat. Meine Jungs sind total im WM-Fieber und das steckt natürlich an. Also habe ich bei meinen eBay Kollektionen eine Schwarz-Rot-Goldene Kollektion erstellt.

Jedes Teil für sich ist schon der Knaller, aber zusammen ergeben sie auf jeden Fall eine schöne Fan Ecke. Inspiration gewünscht? Dann kommt doch mal rüber zu meinen Kollektionen. Und falls Euch das ein bisschen zu Schwarz-Rot-Gold ist - ich hab auch eine Schwarz-Weiße Kollektion!

Gestern hab ich mir für unsere Party heute übrigens den Kopf zerbrochen, da es ja ein klassisch deutsches Buffet geben soll. Ich steuere wie schon gesagt Kartoffelsalat und kleine Wiener Schnitzel bei. Die Liste an deutschen Klassikern ist natürlich endlos lang... Aber für so ein Sommerbuffet ist es gar nicht so leicht. Daher die Frage an Euch - was sind Eure derzeitigen Salat- oder Buffetfavoriten? Ich würd mich über Tipps und Links sehr freuen. Und dann heißt es Daumen drücken!

Ich wünsch Euch ein 1A Wochenende! Alles Liebe, Ricarda

(Alle Bilder: ©ebay)

18. Juni 2014

meine sommerliste 2014


Okay, okay, der Sommer hat ein paar Tage Pause gemacht. Aber trotzdem ist er da und das mit voller Wucht. Abends ist es so lange hell, das man gar nicht ins Bett gehen möchte. Ich bin im Moment gerne ein bisschen offlline um Zeit mit den Kindern zu verbringen, im Garten zu sein, mit Freunden Fußball zu gucken und den Grill anzuschmeissen, im Freibad ins kühle Nass zu springen und mich auf die Sommerferien zu freuen. Gehts Euch auch so?

Aber da ich wie Frau Pimpi ein großer Fan von Listen bin, habe ich mich inspirieren lassen und eine Liste für den Sommer gemacht. Ich will...

Sechs Wochen keine Schulbrote schmieren, viele grüne Pflanzen in mein Haus ziehen lassen und hoffen, dass sie überleben... den Melonensalat aus dem letzten Sommerurlaub noch einmal auf den Tisch bringen... eine Erdbeerbisquitrolle backen und nicht vergessen die Sahne dafür zu kaufen... mir noch mal Gedanken über den Umbau des Badezimmers machen... einen Tag mit Sonnenuntergang in Holland am Strand verbringen... über die Golden Gate Bridge mit dem Fahrrad fahren... am neuen Blogdesign basteln und es bis spätestens September fertig haben... am 30.6. den Geburtstag meines Mittleren mit ganz vielen Freunden und Familie feiern und Deutschland dabei im Viertelfinale sehen... nach Hamburg fahren um die BLOGST vorzubereiten und genug Zeit für einen Einkaufsbummel einplanen... endlich mal wieder ein gutes Buch lesen... im Kino "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" sehen, wenn es mal regnet...

Auch bei mir ist die Liste ausbaufähig, aber ich freu mich auch, wenn ich ein paar dieser Punkte  schaffe. Ohne Streß und dabei einfach den Sommer ein bisschen genieße. Bei Nic könnt Ihr noch mehr Listen angucken wenn Ihr mögt. Und hier oder dort verraten, was Eure Pläne für den Sommer sind!

Habt einen 1 A Mittwoch! Alles Liebe, Ricarda

(Bilder: 23qm Stil, Pinterest, Pinterest)

11. Juni 2014

von hohlen und weißen wänden und meinem neuen vintage wandtattoo (+ verlosung!!!)






Die Küche ist jetzt seit knapp zwei Jahren (fast) fertig. Und fast ist seit zwei Jahren ein Dauerzustand. Ich bewundere ja Menschen, die zielstrebig ihren Weg gehen, bis etwas fertig ist. Ich bin da leider nicht so. Ich tue mich schwer mit Entscheidungen und die ganze Umbauphase war so von Entscheidungen geprägt (wo sollen die Steckdosen hin. Und die Lampe? Wo steht der Tisch? Welche Fliesen? Welche Fußleisten? Undsoweiter, undsoweiter), dass ich mich danach erst mal ein bisschen davon erholen musste. Und schließlich entscheide ich ja auch nicht alleine. Ich hab ja auch noch einen Mann und dessen Vorstellungen sind manchmal so weit weg von meinen, als würde ich auf der Venus leben und er auf dem Pluto. Kennt Ihr sicher, wenn Ihr verheiratet oder in einer Beziehung seid. Das ist auch der Grund, warum die meisten unserer Wände immer noch weiß sind. Wir sind uns einfach nicht einig, welche Bilder an die Wand sollen. 

Aber manchmal, da überkommt es mich dann und dann mache ich einfach. Dann nehme ich einfach einen Hammer in die Hand und hämmere Nägel in die Wände als gäbe es kein Morgen. Oder ich klebe, total verrückt, etwas an die Wand. Und in der Küche, da war das ganz dringend nötig. Denn hinter den weißen Wänden, da ist es ganz schön hohl. Und das kommt daher, dass man heutzutage gerne diese Trockenbauwände überall reinhaut, weils so schön schnell geht und keine Arbeit macht. Solltet Ihr mal umbauen - ich würde Euch eher dazu raten die Wände zu verputzen. Auch wenn das ein bisschen länger dauert und vielleicht ein bisschen teurer ist. Denn so eine Trockenbauwand ist echt Käse. Nägel bleiben nicht unbedingt richtig drin, sondern flutschen durch. Ein Regal kann man auch nicht daran befestigen. Und ausserdem schlucken sie nicht unbedingt den Lärm, der mit fünf Personen am Tisch ja durchaus mal herrscht.

Nun reißt man aber so eine Wand auch nicht unbedingt ein, um Zeitungspapier dahinter zu stopfen. Also musste eine andere Lösung her. In London haben wir in einem Restaurant alte Türen an den Wänden gesehen und fanden das ganz schick. Also habe ich kürzlich einfach die alte Tür, die eigentlich ins Gäste WC sollte (aber das ist eine andere, sehr lange Geschichte) in die Küche geschleppt. Und eine alte Uhr aufgehängt, die ich irgendwann mal bei Dawanda gekauft habe. Und endlich, endlich habe ich das Vintage Wandtattoo von freundts an die Wand gebracht. Schief natürlich, denn ich bin ein bisschen schäl, wie der Kölner sagt. Besser Wandtattoo schief als Haussegen schief, hat Jeanny gestern so schön gesagt. Und ich sag - stimmt. Muss ja auch nicht immer alles so perfekt sein. Man ist ja schließlich auch nur ein Mensch. 

Und weil ich so verknallt bin in das Vintagetattoo und Sabine von freundts sich so freut, dass ich es nach einem halben Jahr seitdem es hier rumliegt endlich an die Wand gebracht habe, gibt es heute für Euch mal wieder was zu gewinnen! Sabine und Yves haben da ja so einiges im Angebot (guckt mal bei den beiden vorbei), aber Ihr könnt hier und heute ein Vintage Wandtattoo SOUL KITCHEN gewinnen. Na, ist das mal was?

Alles was Ihr dafür tun müsst ist einen Kommentar zu hinterlassen und mir zu verraten, was an Euren Wänden so hängt. Ich brauche Inspiration! Es sind noch einige weiße Wände zu verschönern und der Mann muss überzeugt werden. Mitmachen könnt Ihr bis Sonntag, den 15.6.2014 23.59 Uhr. Die Regeln für die Teilnahme an Gewinnspielen stehen noch einmal hier

Ich drück Euch die Daumen! Habt einen 1A Tag! Alles Liebe, Ricarda



5. Juni 2014

wohnen | 50 jahre habitat - die neue kollektion in paris und meine 5 favoriten


Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Paris, mon amour! Immer eine Reise wert und wenn es nur für einen Tag ist. Am Dienstag war ich dort, um zusammen mit Igor vom Happy Interior Blog und einigen Journalisten die neue Kollektion von habitat unter die Lupe zu nehmen. Nach einem Café au lait und einem Croissant ging es aber zunächst in die Rue Mallet- Stevens, eine private Straße im 16. Arrondissement von Paris. Diese Straße wurde von dem französischen Architekten Robert Mallet-Stevens in den 1920 Jahren entworfen und erbaut. Die Kollektion von Habitat ehrt durch die Wiederauflage seiner Möbel diesen französichen Architekten und hat mit Terence Conran und Thierry Max zwei weitere bedeutende Designer für die neue Kollektion gewinnen können. 

Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Die Herbst Winter Kollektion ist inspiriert vom Bauhaus Stil - kräftige Farben und klare Linien bestimmen das Bild. Die 50er Jahre schimmern immer mal wieder durch, etwa im Hahnenmuster eines Sessels oder in den Formen von Lampen und Tischen.

Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Blau, Metall, Marmor, klare Linien und Holz sind Trend in dieser Kollektion, die in einem wunderschönen Loft präsentiert wurde. Chefdesigner Pierre Favresse (ich habe diesmal kein Bild von ihm gemacht, da ich verzückt seinem französischem Akzent gelauscht habe, aber hier könnt ihr ihn bewundern :)) gab uns persönliche Eindrücke in die Entstehung der Kollektion. Es ist immer wieder faszinierend, wie aufwendig die Entstehung einer Kollektion ist, welche Trends, Einflüsse und auch praktische Notwendigkeiten in ihre Entwicklung einfliessen. Mancher mag vielleicht denken ein Stuhl ist eben ein Stuhl und ein Tisch ein Tisch. Das es aber viel mehr ist als das, dass unser Zuhause der Spiegel unserer Persönlichkeit ist und wieviele Faktoren beim Entwurf von Tischen, Betten, Kissen und auch von Geschirr zum Gelingen beitragen, wie und warum sie uns begeistern, das vergessen wir oft wenn wir durch Kataloge blättern oder ein Geschäft betreten.

Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Habitat Herbst Winter Kollektion 2014 50 Jahre Habitat
Habitat Herbst Winter Kollecktin 2014 50 Jahre Habitat
Ich lasse Euch heute ein paar Impressionen da - und meine fünf Favoriten aus der neuen Kollektion. Der Trend geht ganz klar zu Blau und zu Marmor. Die Kuchenplatten haben direkt mein Herz höher schlagen lassen, ebenso die Uhr, die perfekt in meine Küche passen würde, der gradlinige Tisch nach einem Entwurf von Mallet-Stevens, der kleine Sekretär (ich bin dabei das Gästezimmer neu zu planen) und das blaue, luftig leichte Kissen. Das alles dürfte gerne bei mir einziehen - ab September ist die neue Kollektion in den Habitat Einrichtungsläden zu haben. Und was wäre Euer Favorit?

Habitat Herbst Winter Kollecktin 2014 50 Jahre Habitat